In Zusammenarbeit mit GHV | DEUTSCHLANDS ÄLTESTER TIERVERSICHERER

Erste Hilfe bei Katzen

Tipps für den Notfall, Blutverlust, Atemnot, Auto, Vergiftung

Fünf wichtige Tipps vorab – vielleicht rettest Du so Deiner Katze das Leben.

Tipp 1: Wichtigste Notrufnummern speichern/notieren
Habe immer eine Notrufnummer, Tierarztnummer oder die Tierambulanz im Mobiltelefon gespeichert oder wo notiert. Das spart Zeit und kann das Leben Deines Lieblings retten.

Tipp 2: Tierarzt fragen was bei einem Notfall/Unfall zu tun ist
Egal ob Dein Vierbeiner eine Wohnungskatze ist oder ein Freigänger, bei beiden Fällen kannst Du vorab Deinen Tierarzt fragen was bei einem Notfall/Unfall zu tun ist. Lasse Dir die wichtigsten Schritte erklären und lasse Dir zeigen, wie eine Beatmung, Herzdruckmassage funktioniert. Wenn Du in so eine Situation kommst, ist es besser, Du weißt, was zu tun ist. Du gerätst so weniger in Panik, kannst ruhiger bleiben und hilfst so Deinem Liebling am besten. Jede Sekunde kann zählen und jede Handlung entscheidend sein.

Tipp 3: Ruhe bewahren
Rede mit Deiner Katze, sprich beruhigend auf sie ein. Unruhe macht sie nur selbst unruhig.

Tipp 4: Schock vermeiden
Damit die Katze keinen Schock erleidet, achte auf Zudecken, um Unterkühlung zu vermeiden.

Tipp 5: Transport selbst zu einem Tierarzt/Tierambulanz
Wenn Du selbst die Katze transportieren musst, ist der Katzenkorb gut geeignet. Wenn Du eine Blutung stillen willst, sollte die Katze am besten liegen und Du drückst auf die Blutung. Beim Transport am besten die Katze hinlegen. Man kann die Katze auch ausgestreckt auf einer Decke, Handtuch oder Badetuch transportieren. Alternativ kannst Du die Katze auch im Arm halten, was bei einigen Verletzungen aber ungeeignet ist.

Erste Hilfe im Notfall
1. Tierarzt/ Tiernotruf wählen und Hilfe holen.
2. Atmet die Katze, reagiert die Katze (ansprechen, Schmerzreiz)?
3. Mund zu Nase Beatmung: Lege die Katze auf die rechte Seite, strecke Kopf und Hals. Halte das Mäulchen geschlossen. Nimm nun die Nase Deines Lieblings in den Mund und atme fünf- bis sechsmal hinein.
4. Herzmassage: Lege auch dafür Deine Katze auf die rechte Seite. Der Untergrund sollte fest sein. Platziere Deine Hand auf dem Brustkorb, direkt hinter dem Ellenbogen Ihrer Samtpfote. Drücke mit Daumen und Zeigefinger kräftig in Richtung Hals. Führe im Wechsel 10 Herzmassagen und 2 Beatmungen durch.