In Zusammenarbeit mit GHV | DEUTSCHLANDS ÄLTESTER TIERVERSICHERER

Ernährung von Hundewelpen – hochwertig, ausgeglichen sowie richtig dosiert

Worauf ist beim Füttern des Welpen hauptsächlich Obacht zu geben?

©sweetlaniko – stock.adobe.com

Ernährung von Hundewelpen ist keine Wissenschaft, aber ein paar praktische Tipps können hilfreich sein. Wenn Du Deinen Welpen vom Züchter abholst, verwende zunächst das für Deinen Welpen gewohnte Futter für mehrere Tage. Futterumstellungen bedeuten außerplanmäßigen Stress für den Magen- und Darmtrakt des Welpen. Aus diesem Grund ist es zweckmäßig, das Welpen-Futter erst nach wenigen Tagen vorsichtig zu wechseln.

Füttere Deinen Welpen anfänglich Minimum dreimal am Tag. Vorteilhafter ist, seine unentbehrliche Nahrung auf vier bis fünf Portionen täglich aufzuteilen. Mit zunehmendem Altem reduzierst Du die Mahlzeiten langsam bis auf zweimal jeden Tag. Individuell bestimmst Du die benötigte Futtermenge. Abhängig von Faktoren wie Alter, Hunderasse, Aktivität des Hundes und Zusammensetzung sowie Energiegehalt des Hundefutters dosierst Du die präzise Menge.

Achtung, zu viel Futter ist schädlich für Deinen Welpen, weil er demzufolge zu schnell wächst. Bedauerliche Verformungen der Knochen sind die ärgerlichen Auswirkungen. Achte vor dem Kauf des Welpen-Futters auf die Zusammenstellung, Inhaltsstoffe und schlechte Zutaten. Vermeide Hundefutter mit Geschmacksverstärker.

Hunde mögen Fleisch

Wie allgemein bekannt ist sind Hunde Fleischfresser, aber nicht ausschließlich. Schau beim Hundefutter nicht nur auf die Höhe des Fleischanteils, sondern genauso auf die Qualität. Biologisches und artgerechtes Tierfutter bilden die Basis für ein gesundes Wachstum Deines Welpen. Einzelne Produzenten strecken das Hundefutter mit Nebenerzeugnissen wie Haut, Haare und Krallen, um kostengünstiger zu produzieren. Vermeide solche Produkte. Dein Welpe kann sie nicht gut bis gar nicht verdauen.

©manushot – stock.adobe.com

Nimm Dir Zeit, beobachte und sorge für Abwechslung

Beobachte die Fressgewohnheiten Deines Welpen. Welches Futter ist sein absoluter Top-Favorit? Welche Sorte verträgt er schlechter oder von welcher Handelsmarke zieht er sich Durchfall zu? Abwechslung im Fressnapf ist willkommen und wichtig. Erfahrungsgemäß isst keiner gerne jeden Tag das Gleiche. Wenn Du versuchst, all diese Aspekte zu berücksichtigen, findest Du in der bunten Palette von Hundefuttermarken sicher das geeignete für Deinen Welpen.

HUGO‘s Tipp

©Karoline Thalhofer – stock.adobe.com

Um das Kaubedürfnis Deines Welpen auszulasten, leisten Kauknochen ausgezeichnete Dienste. Damit sicherst Du auch die Lebensdauer Deiner Schuhe, die sonst Deiner Fellnase zum Opfer fallen. Achte unbedingt darauf, dass die Größe von Kauknochen und Schweineohren zu der Größe Deines Welpen passen. Verschluckt er zu große Stücke, kann das zu Darmverschluss führen.

Im Übrigen ist auch Zahnpflege bei Hunden ein wichtiges Thema. Sowohl wertvolles, artgerechtes Futter wie auch geeignete Kauknochen helfen die Zähne gesund zu halten. Regelmäßig verwendet, unterbindet es übelriechenden Mundgeruch und spätere Zahnprobleme wie Zahnstein und Zahnbelag.